EPILOG

 

An sich ein falsch gewählter Titel, denn sonst wäre die Geschichte bereits zu Ende erzählt. Stattdessen befinde ich mich gerade mitten im zweiten Akt, wo der Protagonist mit Widerständen konfrontiert wird, die sein vorheriges Handeln in Frage stellen. Soweit, dass er zweifelt, ob sein »Want«, sein Ziel, nicht von Vornherein zum Scheitern verurteilt war, da sein »Need«, sein Bedürfnis, vielleicht etwas ganz anderes ist. Der Punkt, an dem er so nie weiter von seinem Ziel entfernt gewesen zu sein scheint.

 

Es ist der Sprint, bei dem man das Ziel bereits sieht und augenblicklich den Schmerz der Muskeln wahrnimmt, denen man so einfach Erleichterung verschaffen könnte. Die letzten Meter, die sich als anstrengender herausstellen, als die fünfundachtzig davor, und wo, mit jedem Schritt, das Ziel weiter in die Ferne zu sinken scheint. Und doch nimmst du ihn. Du musst. Denn welchen Sinn & Zweck hätte die Anstrengung davor sonst gehabt?

 


FÖRDERN


Kommen wir nun zum geschäftlichen Teil. Selbstverständlich gibt es die Möglichkeit das Ganze zu unterstützen. Jedoch möchte ich an dieser Stelle empfehlen, das Geld lieber für einen guten Zweck aus dem Fenster zu werfen, als der brotlosen Kunst in den Rachen, und verweise zu diesem Thema auf das Essay »Warum die Kunst keiner Förderung bedarf«.

 

Gleichermaßen möchte ich betonen, dass ich diese Option ausschließlich anbiete, weil es heutzutage Gang & Gäbe scheint. Wir hatten nie weniger Bettler, obwohl es uns gleichermaßen noch nie so gut ging. Was sagt es aus? Eine Frage, die vielleicht einmal Inspiration für eine Geschichte bietet.


Wer es jedoch nicht lassen kann, insbesondere, wenn der Besuch dieser Webseite einen Mehrwert brachte, wenn Geschichten oder Essays unterhielten, zum Denken anregten, oder wenn man schlichtweg etwas Interessantes erfahren hat, das man vorher noch nicht wusste. Wenn ein Gedanke oder die Szene eines Films die Sicht auf die Welt ein kleines Stück änderten, oder ein Foto schlichtweg mehr bot, als man von einem solchen erwarten würde, freue ich mich natürlich über eine Spende für Kaffee, Grüntee, blauen Dunst, den Kühlschrank (der immer so traurig dreinblickt, wenn ich ihn öffne) oder schlichtweg, damit diese Webseite auch noch in einem Jahr erreichbar sein wird. Dazu gibt es folgende Möglichkeiten:

Ein Trinkgeld geben

Förderer werden*


* Die Partnerseite ist derzeit leider nur auf Englisch verfügbar. Doch nach einem Klick auf »Become a Patron« erklärt sich der Rest von selbst. Zudem habe ich eine kurze Anleitung hinzugefügt. Diese Option bietet die Möglichkeit einer regelmäßigen Förderung, nicht anders als bei einem Dauerauftrag. Und unabhängig von der Summe ist es die regelmäßige Bestätigung, das Anfeuern, das den Sprinter die letzten Meter bewältigen lässt. Wem dies alles zu viel Anmeldung ist oder wer schlichtweg eine andere Zahlungsmöglichkeit bevorzugt, erhält auf E-Mail-Anfrage an info@carstengoettel.com alle nötige Informationen.


Ein Bild kaufen?


Eine hervorragende Idee! Besonders wenn es mehr bot, als erwartet, eine Seelenvibration auslöste (wie ich sie in dem Essay »Über die Lichtmalerei« schilderte) oder wenn es schlichtweg gefiel, wäre es doch sinnvoll nicht jedes Mal die Webseite besuchen zu müssen, um es zu sehen, sondern in den eigenen vier Wänden, im Büro oder Geschäft täglich inspiriert zu werden und diese Inspiration zu teilen.

 

Es gibt nur ein Format und ebenfalls wird jedes Bild nur ein einziges Mal verkauft. Handsigniert wird es so zum Unikat.

 

Ein mattschwarzer 420 x 594 mm große Rahmen aus regionaler Herstellung fast die Fotografie in der Größe A3, wobei durch ein museales Passepartout, versehen mit Name des Bildes & Entstehungsjahr, eine besondere Tiefenwirkung entsteht, die durch entspiegeltes Acryglas verstärkt wird.

 

Beispiele:

 

Die Bestellung erfolgt via E-Mail an info@carstengoettel.com mit der jeweiligen Katalog-ID, die nach Anklicken des Bildes im Titel zu finden ist. Die Lieferzeit beträgt 7-14 Werktage und die Bezahlung erfolgt über den obigen Paypal-Link oder auf Wunsch per Überweisung.

 

Preis pro Bild: 190,00€ (Sonderpreis gültig bis zum 21. Mai 2020, danach 240,00€)

 

Der Versand ist deutschlandweit kostenlos. Im Preis enthalten sind 20%, die in die freie Kunst fließen. Dabei kann es sich in seltenen Fällen um eigene Projekte handeln, aber im Vordergrund steht ein Topf, der der freien (brotlosen) Kunst zur Verfügung steht. Das bedeutet, ein Kollege/in benötigt jetzt Unterstützung bei der Umsetzung eines Werkes und soll nicht erst Zeit in Bewerbungsverfahren für eventuelle Fördergelder investieren, sondern in sein oder ihr Werk. In diesem Fall kommt der Topf zum Einsatz. Sollte ein Modell sich selbst in einer Fotografie finden, erhält es natürlich kostenlos ein Unikat.


Kooperation


Als langjähriger Medienschaffender fühle ich mich verpflichtet innerhalb der Sparte der kreativ Tätigen, die sich der Kunst verpflichtet haben, pro bono zusammenzuarbeiten, soweit dies meine zeitlichen & finanziellen Mittel zulassen. Du benötigst einen Editor für deinen Abschlussfilm? Du hast dir fest in den Kopf gesetzt Schauspieler/in zu werden, aber wirst nicht genommen, weil du kein Material hast und du weist nicht, wie du ein Showreel produzieren sollst? Du benötigst Fotos/Videos von einem oder für ein Werk oder dergleichen? Du schreibst leidenschaftlich und willst es in bewegte Bilder umsetzen, aber der Begriff »Auflösung« sagt dir nichts? Kurzum du verfolgst einen hohen Anspruch mit geringfügigen Mitteln & bist ein Verfechter/in der Macher, nicht der Redner?

 

LET'S GET TO WORK!

 

Ausgenommen sind selbstverständlich jedwede rein kommerzielle Produktionen, wie Auftragsarbeiten oder derlei, die in erster Linie das Ziel verfolgen, Geld zu verdienen und/oder den Mainstream zu bedienen. Es geht sich um die gegenseitige Unterstützung von Künstlern in jeglichem Bereich.

Ich benötige weder Lebenslauf oder irgendetwas, das auf -grafie endet, keine Projektmappe, Exposé, Treatment, Elevator-Pitch, Powerpoint, Zeugnis, Lorbeerkränze, Logos oder sonstiges, das Zeit kostet, die nicht in die Arbeit fließt. Sondern bloß die Info per Mail, worum es geht und wie ich helfen kann. Bevorzugt regional im Großraum Düsseldorf. Ein Schnitt lässt sich beispielsweise auch überregional bewerkstelligen, aber die persönliche Zusammenarbeit lässt sich, auch in Zeiten des Internets und insbesondere in längerfristiger Hinsicht, durch nichts ersetzen.

 


Impressum


Lizenzen:

 

Für den Fall, dass ein Inhalt dieser Webseite in einem bildungsfördernden Kontext oder für die Verarbeitung in einer selbstständigen Produktion verwendet werden kann, benötigt es, auch in einer letztendlich kommerziellen Nutzung (Wettbewerbe & dergleichen), keinerlei weitere Anfrage. Natürlich freue ich mich über eine Nachricht diesbezüglich, doch ist keine Kreditierung notwendig.

 

 

Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 55 Abs. 2 RStV:

 

Carsten Göttel

Kasernenstraße 25

40213 Düsseldorf

 

Mobil: +49(0)157 728 700 00

E-Mail: info@carstengoettel.com

 

 

Musik im Bereich »Film«  zur Darstellung der Wirkungsweise von Musik auf das bewegte Bild:

 

»Gymnopedie No. 1«Relent«

Kevin MacLeod (incompetech.com)

Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0

http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/